Schwerpunkte

Unsere Naturschutz-AG

Bereits im September 2008 wurde die Naturschutz-Schulgarten-AG ins Leben gerufen. 18 Dritt- und Viertklässler brannten darauf, gemeinsam mit Frau Metzner im Kräuterbeet zu gärtnern und Naturschutz im Umfeld der Schule zu betreiben. Das Kräuterbeet, das noch vor einigen Jahren eine Vielzahl von Kräutern beherbergt hatte, nun aber schon lange brach lag, bestand fast nur noch aus einem riesigen Salbeibusch. Dieser duftete sehr angenehm und sah auch hübsch aus, aber leider hatte er sämtliche anderen Kräuter überwuchert.

So begannen die Kinder damit, zunächst einmal einen Teil des Salbeis zu entfernen um nachzuschauen, ob darunter nicht vielleicht doch noch andere Kräuter überlebt hatten. Dabei stießen die Kinder zu ihrer Überraschung auf eine Sandsteinmauer.

Diese entpuppte sich als Einfassung einer Kräuterspirale, die in den letzten Jahren komplett vom Salbei überwuchert worden war! In mehrstündiger Arbeit legten die Kinder die Mauer frei und beförderten eimerweise Unkraut und Salbei zum Kompostplatz. Auch kleine Pfade aus Sandsteinplatten, die sich durch das Kräuterbeet schlängelten, wurden frei geschnitten. Dabei gab es spannende Tiere zu beobachten, z.B. eine ganze Familie blau schillernde Rosenkäfer sowie riesige Nacktschnecken.

Als die ersten Blätter von den Bäumen fielen, sammelten die Kinder der AG eimerweise Blätter. Aus alten Holzplatten und Ästen bauten sie in einer ruhigen Ecke des Schulgeländes eine Igel-Behausung, die anschließend mit dem Laub überschüttet wurde. Ob dort wohl ein Igel zum Überwintern eingezogen ist? Leider mussten wir unsere Arbeit am Kräuterbeet im Oktober unterbrechen, weil der Winter nahte. Während der letzten Wochen hatten sich die Kinder bereits mit Hilfe von Bestimmungsbüchern einen Überblick über Pflanzen und Tiere verschafft, die auf dem Schulgelände vorkommen. Maulwurfshügel, Mäuselöcher sowie abgenagte Tannenzapfen und Federn ließen auf vielfältiges tierisches Leben schließen.

In der Winterzeit informierten sich die Kinder über die entdeckte Flora und Fauna des Schulgeländes und gestalteten dazu Plakate mit vielen Abbildungen und wissenswerten Informationen über die Tiere und Pflanzen. Diese Plakate sollen auch den übrigen Kindern der Schule das vielfältige Leben in ihrem Umfeld zeigen. Als es schneite, baute die Naturschutz-Schulgarten-AG Futterglocken für Meisen und kochte dafür eine leckere Mischung aus Kokosfett, Körnern, Nüssen und Trockenobst. Ein bestimmter Baum auf dem Schulhof wurde als Futterbaum auserkoren und mit den Futterglocken sowie mit Apfelspießen behängt. Bereits nach wenigen Stunden hatte es sich in der Eveser Vogelwelt herumgesprochen, dass hier Futter serviert wurde.